Verein

Im Jahre 1966 wurde der Verein „Lebenshilfe Rinteln e.V.“ in Rinteln gegründet.
Damals schlossen sich engagierte Mitmenschen zusammen, um behinderten Menschen zu helfen. Mit einer Gruppe von 9 Kindern wurde in angemieteten Räumen in der Bäckerstraße begonnen. Schon bald reichten diese Räumlichkeiten nicht mehr aus. Durch die Hilfe des Landkreises Schaumburg wurde es möglich, im „Zersenhof“ in der Ostertorstrasse mehrere Räume zu nutzen. Eine stetige Aufwärtsentwicklung begann. 1982 wurde die Tagesbildungsstätte als eine staatlich anerkannte Tagesbildungsstätte in privater Trägerschaft der Lebenshilfe anerkannt.

Bald war die Lebenshilfe nur noch alleiniger Mieter des Zersenhofes.
Im Jahre 1983 begannen die Planungen, den Zersenhof, der inzwischen in den Besitz der Lebenshilfe übergegangen war, grundlegend zu sanieren. Mit Hilfe der Stadt Rinteln, der Aktion Sorgenkind und des Landkreises Schaumburg konnte dieses verwirklicht werden.

Der renovierte Zersenhof

Im Sommer 1987 konnten die Frühförderung, der Heilpädagogische Kindergarten und die Tagesbildungsstätte, die 1½ Jahre in einem Gebäude der Stadt Rinteln untergebracht waren, ihre neuen Räumlichkeiten beziehen. 1990 wurde die Frühförderung in das Nachbarhaus ausgesiedelt, das der Lebenshilfe wiederum durch den Landkreis Schaumburg zur Verfügung gestellt wurde. Die Tagesbildungsstätte wurde 4-zügig, um den gewachsenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Durch das stetige Wachstum in den einzelnen Bereichen wurde das Gebäude an der Ostertorstrasse zu klein. Im Jahr 1998 kaufte die Lebenshilfe vom Bundesvermögensamt eine Teilfläche von 60.000 m2 des ehemaligen Britischen Militär Hospitals.
Auf diesem neuen Gelände an der Waldkaterallee konnte die Tagesbildungsstätte, der Heilpädagogische Kindergarten und die Frühförderung nochmals wieder erheblich erweitert werden.

Im November 1999 konnte das Wohnheim „Alexandra“ für 42 behinderte Menschen eröffnet werden. Speziell auf Rollstuhlfahrer ausgelegt nahm das zweite Wohnheim „Victoria“ im Herbst 2001 mit 11 Plätzen den Betrieb auf. Zu der Zeit waren beide Wohnheime voll belegt.
Das Gelände wurde im August 2002 noch einmal um den restlichen Teil erweitert. Am 01.08.2002 nahm das dritte Wohnheim „Katharina“ seinen Betrieb auf und bietet nach mehreren Erweiterungen 55 Plätze. Am 01.09.2006 ist der neue Bereich "Seniorenwohnen" mit 24 Plätzen in Betrieb gegangen. Mittlerweile stehen insgesamt 132 Wohnheimplätze zur Verfügung. Weitere Wohnheimplätze sind in Planung.

Zur Zeit betreut die Lebenshilfe Rinteln e.V. ca. 350 geistig und geistig-körperlich behinderte Menschen.

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen? Dann setzen Sie sich mit uns telefonisch (05751/96 46 760) oder per Email in Verbindung.

Spendenkonto:
Sparkasse Schaumburg (NOLADE21SHG)

IBAN: DE 68 2555 1480 0510 3139 35